• Darrel Combs

stille, heilung und kraft aus den rauhnächten schöpfen!

Weihnachten ist fast da und es kann leicht sein vom Stress und den vielen unterschiedlichen Bedürfnisse und Erwartungen überfordert zu sein. Dabei vergessen wir manchmal “the reason for the season”.


Wir alle haben unsere eigenen Gründe, die Feiertage zu feiern. In diesem Newsletter möchte ich einige Dinge mit Dir teilen, die Dir dabei helfen können, den Zauber für Dich und Deine Familien wiederzubeleben. Seit Tausenden von Jahren war die Wintersonnenwende für die meisten Kulturen der nördlichen Hemisphäre ein sehr wichtiger Zeitpunkt während des Jahres. Das englische Wort "Solstice" kommt von den lateinischen Wörtern "Sonne" und "Stehen". Die Mitte des Winters markiert das Versprechen eines Neubeginns, eines neuen Zyklus. Jetzt bewegen wir uns aus der Dunkelheit heraus und in längere, wärmere Tage.


In der christlichen Mythologie wurde die neugeborene Sonne als neugeborener Christus personifiziert. So brachte die Kirche drei Tage nach der Sonnenwende die Geburt Christi (Drei Könige / Sterne in Orions Gürtel, die diesen neuen Zyklus in der Natur am östlichen Nachthimmel markierten). Diese besondere Zeit des Jahres wurde auch mit dem Sungod Ra in Ägypten und dem Sonnenkönig Lugh von keltischen Menschen in Verbindung gebracht. In Nordeuropa ging Jul / Jol zusammen mit Frigg auf den „Wildejagd“, um die Dunkelheit zu vertreiben und Licht zu bringen. Im Laufe der Jahrhunderte erhielt dieses Naturphänomen verschiedene personifizierte Namen wie Percht, Perchta, Berchta, Holda, Frau Holle. Es ist faszinierend zu erforschen, wie unsere Vorfahren diese Jahreszeit für die Heilung gefeiert und genutzt haben. Indem wir uns auf die natürlichen Rhythmus der Erde und des Himmels einstellen, haben wir die Chance, mit etwas Größerem in Resonanz zu treten als mit uns selbst. Zur Sonnenwende, als ein Zyklus endete und ein neuer Zyklus auf kosmischer und planetarischer Ebene begann, wurde er von Millionen Menschen jahrtausendelang zur Heilung und Unterstützung beim Beenden innerer / persönlicher Zyklen und zum Beginn neuer Zyklen verwendet. Dies war jedoch nicht nur ein Symbol oder eine Mythologie.


Menschen, die sensitiv auf Erdzyklen waren und im Einklang mit dem Land lebten, konnten diese Veränderungen in ihrem Körper spüren. Der Schleier zwischen den physischen und spirituellen Dimensionen wurde dünn, daher war ihre Kommunikation mit Spirit leichter und kraftvoller.


Das Urlicht, das Licht Christi, wurde und wird in dieser Zeit sehr stark spürbar. Wenn die Sonne „still steht“, gibt es ein Fenster der Stille, in dem sich Körper und Geist genug beruhigen können, so dass unsere Wahrnehmung „Raum / Zeit“ verlässt und „magische Zeit“ eingeht. Denke zur Veranschaulichung an eine Deiner schönsten Erinnerungen während der Weihnachtszeit oder in den „Rauhnächten“. Ich garantiere Dir, dass Du in diesem tiefen Moment des Glücks, der Liebe oder des Friedens das Gefühl der Zeit überwunden hast. Du hast einen Raum der Zeitlosigkeit betreten - magische Zeit.


Wie Tiere und Pflanzen, können auch wir diese Zeit der Stille und Ruhe nutzen, um langsamer zu werden, uns zurückzuziehen, nach innen zu gehen. Verbringe mehr Zeit draußen und achte auf die Sonne und das Licht, während eines Sonnenaufgangs oder -untergangs.


Ich empfehle Dir dieses besondere Fenster innerhalb der Naturzyklen zu nutzen, um die Dunkelheit Deiner Vergangenheit zu heilen, Schmerzzyklen zu beenden und Dich neuen Lichtzyklen zu öffnen. Wie? Nun, das ist sehr individuell, aber hier sind ein paar Tipps:


1. Geh nach draußen und beobachte die Sterne wie zum ersten Mal. Fühle die Natur um Dich herum und gib Dich ihrer Kälte, ihren Rhythmen hin. Fühle Dich als Teil dieses riesigen kosmischen und planetarischen Zyklus.


2. Erlaube Dir, still zu werden. Achte auf die Schatten um Dich herum und in Dir. Innere Schatten sind Bereiche in unserem Bewusstsein, die wir normalerweise nicht an die Oberfläche treten lassen: Scham, Wut, Selbstzweifel, Angst usw. Sei ein sanfter, liebevoller Zeuge. Wehre Dich nicht gegen das, was Du in diesem Moment wahrnimmst. Akzeptiere, was ist, atme, werde präsent. Tauche in die magische Zeit ein.


3. Rufe das Urlicht, das Licht Gottes, den Christus (Gesalbten, Messias) oder den Namen, den Du diesem Licht geben möchtest.


4. Entzünde eine Kerze oder ein Feuer. Löse das „tote Holz“ in Deinem Leben. Konzentriere Dich auf das lebendige Licht in Dir und um Dich herum, gib Dich ihm hin, lass es sich entfalten, wie es will. Lass Dein inneres Licht wieder wachsen und sich in Dir entfalten und nach außen strahlen.


5. Danke sagen.


Ich danke Euch allen, dass Ihr Euer Vertrauen, Euren Schmerz, Eure Liebe mit mir im vergangenen Jahr geteilt haben. Es war sehr erfüllend, mit mehr als 2000 Patienten und Teilnehmern in meiner Heilpraxis, meinen Seminaren und Ritualen im Jahr 2018 zusammenzuarbeiten. Ich könnte von so viele inspirierenden Geschichten über Heilung von Traumata, Missbrauch, MS, Krebs, chronischen Schmerzen, Trauer der Trennung, Panikattacken, seltene Krankheiten, Drogenmissbrauch oder Selbstmord Versuchen erzählen. Jeder dieser Fälle berührt mich und bring mich in Demut. Ich könnte so viele inspirierende Geschichten von Heilern, Psychotherapeuten, Ärzten, Coaches sowie dienstleistenden Arbeitern erzählen, die nach unserer Zusammenarbeit mehr in ihre Kraft und ihre Vision gekommen sind. Ich bin jedem von Euch dankbar.


Lasst uns gemeinsam weiter heilen, einander helfen, in Gegenwart zu erwachen, und unser Licht 2019 mit der Welt teilen!



715 Ansichten

Naturheilpraxis Combs

Industriestr. 1
9241 Wernberg, Austria

Telefon: +43  68044 44 648

Internet: www.darrelcombs.info
Email: info@darrelcombs.info